Wir stehen mit unseren Beinen im Leben, wagen oft den ersten Schritt, machen ständig weitere Schritte oder entwickeln uns Schritt für Schritt weiter. Unsere Füße sind mehr als nur ein Körperteil. Sie sorgen für einen festen Stand, Beweglichkeit und Gleichgewicht. Sie sind das physische Fundament unseres Körpers. Widmen wir uns ein Paar interressanten Fakten über unsere Füße.

Ohne die Füße geht gar nichts mehr

1. Wir umrunden drei Mal die Erde

In unserem Leben gehen wir ganze dreimal um die Erde. Das sind ungefähr 130.000 Kilometer oder 200 Millionen Schritte. Alleine beim Shoppen legen wir ungefähr 214 Kilometer pro Jahr zurück. Jeder von uns verbringt circa 25-57 Prozent seines Lebens auf den Beinen. Das sind in etwa 8.000 bis 10.000 Schritte pro Tag. Genau deswegen sollten wir besonders auf unsere Fußpflege achten. Denn egal in welchem Alter: Gesunde und gut aussehende Füße sind wichtig.


2. Auf großem Fuß …

Laut „Guinness Buch der Rekorde“ hat der Venezolaner Jeison Rodriguez die größten Füße der Welt. Der Zweimetermann trägt Schuhgröße 66! Seine Füße sind 40,1 beziehungsweise 39,6 Zentimeter lang. Bis zum Alter von 10 Jahren sind Jeisons Füße ganz normal gewachsen. Erst dann wuchsen und wuchsen und wuchsen sie.


3. 1.700 Nervenenden

Insgesamt bestehen unsere Füße aus 26 Knochen, 27 Gelenken, 107 Bändern und 1.700 Nervenenden, 32 Muskeln und Sehnen. Ein ganzes Viertel unserer gesamten Knochen befindet sich in unseren Füßen. Deswegen dürfen Sie auch beim Training nicht Ihre Füße vergessen. Haben Sie schon einmal Fuß Joga ausprobiert? Mit ein paar unkomplizierten Übungen und gezielter Pflege sorgen Sie dafür, dass Ihre Füße das ganze Jahr über in Form bleiben.

4. Richtig stark

Hätten Sie sich das gedacht? Unsere Achillessehne kann bis zu einer Tonne Gewicht aushalten. Während eines ganzen Tages müssen unsere Füße einem Druck und Gewicht von durchschnittlich 2.520 Tonnen standhalten – das entspricht etwa vier ICE Zügen! Schon alleine, wenn wir stehen, trägt unsere Ferse drei Viertel unseres Körpergewichts.


5. 90.000 Schweißdrüsen auf den Fußsohlen

Fußgeruch ist ein häufiges Problem. Das liegt daran, dass an den Füßen die meisten Schweißdrüsen zu finden sind. Schwitzen ist für unseren Körper jedoch essenziell: Die Verdunstung sorgt dafür, dass Wärme abweicht und der Körper wieder abkühlt.

Die menschlichen Fußsohlen sind besonders reich an Schweißdrüsen. Wir haben in etwa 500 von ihnen pro Quadratzentimeter Haut.

Am gesamten Fuß sind über 90.000 Schweißdrüsen verteilt, über die wir täglich mehr als einen halben Liter an Feuchtigkeit ausscheiden. Durch das feuchtwarme Milieu in unseren Schuhen wird Mikroorganismen der ideale Nährboden geboten. Die Bakterien zersetzen dann den geruchslosen Schweiß und die Füße beginnen, übel zu riechen. 

Doch das muss nicht sein. Die richtige Schuhwahl kann hier bereits Abhilfe schaffen. Mit wenigen Tipps können Sie ganz einfach gegen Schweißfüße und Fußgeruch vorgehen.


6. 60 Prozent leiden an Fehlstellung

98 Prozent der Babys haben gesunde Füße. Laut einer Studie aus 16 europäischen Ländern leiden jedoch 60 Prozent der untersuchten Erwachsenen an einer Fehlstellung. Sie führt dann oft zu Rücken- und Gelenksbeschwerden, weil der Körper versucht, die falsche Haltung zu kompensieren. Eine solche Fehlstellung hat auch oft mit der falschen Schuhwahl zu tun. Es kann sein, dass Ihre Füße unterschiedlich groß sind, das sollten Sie beim Einkaufen auf alle Fälle berücksichtigen.

Probieren Sie Schuhe nie nur im Sitzen an – machen Sie einige Schritte, um sie zu testen. Denn die meisten von uns tragen Schuhe, die nicht ideal passen. Vor allem zu kleine oder zu enge Schuhe können sehr schlecht für unsere Füße sein.


7. Grausamer Fuß-Brauch

Bis in die 1930er Jahre wurden Frauen in China absichtlich die Füße gebrochen, streng bandagiert oder mit Tüchern stramm gewickelt. Es galt: Je kleiner die Füße, desto höher das gesellschaftliche Ansehen und somit die Chance auf eine gute Heirat. Die ideale Fußgröße betrug damals zehn Zentimeter!
 
Durch diese, mehr als fragwürdige, gesellschaftliche Konvention hat sich eine verkrüppelte Fußform, der sogenannte Lotusfuß entwickelt. Viele der betroffenen Chinesinnen konnten nur noch humpeln und litten ein Leben lang an den Folgen dieses grausamen Brauchs.

8. Fitter Fuß, fitter Körper

Die Füße sind, ähnlich wie die Haut, der Spiegel unserer Gesundheit. In der Chinesischen Medizin spricht man davon, dass man den gesamten Körper auf seinen Fußsohlen trägt. Deswegen soll eine Fußreflexzonenmassage besonders wohl tun. In der Lehre der Reflexzone gibt es nämlich eine Verbindung zwischen den Organen und bestimmten Stellen am Fuß. Eine Reflexzonenmassage lindert beispielsweise Beschwerden bei Arthrose, Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen.
 

Schritt für Schritt zu gesunden und gepflegten Füßen

Die Fakten belegen: Unsere Füße sind wahre Alltagshelden. Tun Sie deswegen alles, um sie zu pflegen und zu trainieren.

  • Gehen Sie beispielsweise barfuß auf Sandböden (gilt nicht unter bestimmten Bedingungen für Diabetiker). Das stärkt Ihr Fußgewölbe.
  • Vermeiden Sie Flip-Flops oder High-Heels und investieren Sie in gutes Schuhwerk in der richtigen Größe. Auch von zu engen Socken oder Schuhen sollten Sie lieber die Finger oder besser gesagt die Zehen lassen. Ihre Füße werden’s Ihnen danken.
  • Versuchen Sie, verschiedene Gegenstände mit den Zehen aufzuheben. Das trainiert Ihren gesamten Fuß.
  • Laufen und Gehen trainiert nicht nur Ihren Körper. Auch Ihre Füße profitieren von regelmäßiger Bewegung.
  • Und natürlich: Achten Sie auf eine regelmäßige Fußpflege und gehen Sie bei Fußprobelmen zur Podologie.

Quelle:

Beiersdorf AG
Corporate Communications 
Unnastraße 48
D-20253 Hamburg

Es ist gar nicht schwer, aktiv zu werden und Schritt für Schritt für gesunde und gepflegte Füße zu sorgen.

Haben Sie Fragen zu verschiedenen Fakten oder Anregungen, sprechen Sie mich gern an: Podologin Franziska Albinus

More in this category: Über mich »

albinus-cottbus © 2019